KONTAKT

HORT palladi Festnetz: 0871/ 974 532 94 (14.00 - 16.00 Uhr Anrufbeantworter) Mobil: 0175 / 53 59 548 SMS: 0175 / 53 59 548 WhatsApp: 0175 / 53 59 548 Fax: 0871 / 22 835 E-Mail: post@palladi.de Postadresse: Freyung 630 - 84028 Landshut

ÖFFNUNGSZEITEN

HORT palladi Während der Schulzeit: Mo. - Do.: 09:00 Uhr - 17:30 Uhr Fr.: 09:00 Uhr - 17:00 Uhr Während der Ferien: Mo. - Fr.: 07:45 Uhr - 15:00 Uhr

WELCHER LERNTYP SIND SIE?

„Ein Geheimnis mit allen Menschen in Frieden zu leben, besteht in der Kunst, jeden in seiner Individualität zu verstehen.“ Jeder Lerntyp – egal ob Kind oder Erwachsener – hat seine eigene Art, wie er am besten lernen kann. Denn je nach Lerntyp verwenden wir unterschiedliche Sinne, um Inhalte besser zu erfassen, zu verstehen und uns merken zu können. Deshalb haben wir hier für Sie eine kleine Zusammenfassung zum Thema Lerntypen erstellt.

Der auditive Lerntyp „Der Luchs“

Auditive Lerntypen lernen aus dem, was Ihnen „zu Ohren kommt“. Diese Menschen lieben: Diskussionen, Lerngruppen, Projektarbeit und Vorträge. Es ist wichtig für sie, gestellte Aufgaben laut vorlesen zu lassen und in eigenen Worten zu wiederholen. Dieser Lerntyp denkt laut, singt und pfeift oder spricht während der Hausaufgaben. Das Lernen gelingt am besten an ruhigen Orten oder mit - für sie - angenehmer Musik. Den Lernstoff zu gliedern empfindet dieser Lerntyp als Erleichterung. Störfaktoren für den Luchs: Meist werden Stilleübungen als Gräuel empfunden. Werden Selbstgespräche verboten, ist dieser Lerntyp unglücklich, fühlt sich unwohl und verbraucht einen Großteil seiner Konzentration darauf, nicht zu sprechen. Der Arbeitsplatz sollte gemeinsam mit dem Lerntyp ausgesucht werden. Loben und Belohnen: Dieser Lerntyp braucht aktives Interesse. Man sollte sich mit ihm über das Gelernte unterhalten. Auditive Menschen haben ein sehr feines Gehör für Nuancen. Daher ist wichtig, dass das Lob ernst gemeint und ehrlich ist.

Der visuelle Lerntyp „Der Adler“

Der visuelle Lerntyp lernt bevorzugt aus den Angeboten, die er sehen kann. z.B. große Plakate, Fotos, Filme, Bücher usw. Die Schrift ist ordentlich und wird gerne farblich markiert. Die Augen sind oft nach oben gerichtet auf der Suche nach Bildern, er ist ein guter Beobachter. Alles was gesagt wird sollte, wenn möglich mit sichtbaren Materialien unterstützt werden. Weiterhin findet dieser Lerntyp Unterstützung, wenn das Sprachmuster möglichst bildlich ist. Ordnung, Klarheit und Struktur bevorzugt dieser Lerntyp. Störfaktoren des Adlers: Obwohl Visuelles sehr wichtig ist für „den Adler“, kann es ihn auch stark ablenken. Ihn interessiert alles, was um ihn herum ist. Kinder brauchen dringend die Unterstützung eines Erwachsenen. Sie müssen erst noch lernen, was es heißt eine sinnvolle Struktur und Ordnung zu erarbeiten und einzuhalten. Der Adler braucht einen geeigneten Arbeitsplatz. Der Arbeitsplatz sollte strukturiert sein und nicht an einem Fenster liegen. Zu große Gruppen, zu viel Nähe oder körperliche Berührungen können diesen Lerntypen gänzlich aus seinem Konzept bringen. Gruppenarbeit empfindet dieser Lerntyp als anstrengend. Loben und Belohnen: Da visuelle Menschen ihre Kraftquellen aus dem sichtbaren Bereich ziehen, ist es sehr wichtig, sie beim Loben anzusehen. Für sie sind es weniger die Worte, die ihnen die so dringend benötigte Wertschätzung und Anerkennung vermitteln, als vielmehr ein bestimmter Blick, ein Lächeln oder ein bejahendes Kopfnicken.

Der kinästhetische Lerntyp „Das Äffchen“

Dieser Lerntyp „begreift“ im wahrsten Sinne des Wortes. Alle Lernstile, die auf diese Sinneswahrnehmung ausgerichtet sind, unterstützen ihn. Dazu gehört u.a.: Das Sammeln oder selber Erstellen von Lernmaterialien, Rollenspiele, Pantomime, konkretes Nachstellen eines Ablaufes, mit dem ganzen Körper lernen. Sie wollen dringend das Gelernte selber ausprobieren. Um die Konzentration aufrecht zu halten, ist es für diesen Lerntypen zwingend nötig sich zu bewegen. Er benötigt zum Lernen ein Wohlgefühl, einen gemütlichen Ort. Als Unterstützung für diesen Lerntypen hat sich immer wieder das Essen während des Lernens bestätigt. Er muss das Gelernte „schlucken“. Manchmal hilft auch Kaugummi kauen. Störfaktoren des Äffchens: Dieser Lerntyp ist durch alles was sich bewegt ablenkbar. Ordentlich sitzen auf dem Stuhl hindert ihn an der Konzentration. Unerwünschte Nähe oder das Gefühl allein gelassen zu werden irritieren ebenso, wie zu harte und unbequeme Sitzmöglichkeit. Loben und Belohnen: Für kinästhetische Menschen ist es nicht nötig „viele Worte zu machen“. Ein ausgesprochenes Lob in Verbindung mit einer angemessenen Berührung z.B. an der Schulter, lässt diese Menschen regelrecht aufblühen.
BÜRO STUDIENSEMINAR Unsere Bürozeiten sind: Mo. - Fr.: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr

BÜRO STUDIENSEMINAR

Telefon: 0871 / 22 873 E-Mail: post@studienseminar-landshut.de

BÜRO STUDIENSEMINAR

Unsere Bürozeiten sind: Mo. - Fr.: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr Telefon: 0871 / 22 873 E-Mail: post@studienseminar-landshut.de

KONTAKT

HORT palladi Festnetz: 0871/ 974 532 94 (14.00 - 16.00 Uhr Anrufbeantworter) Mobil: 0175 / 53 59 548 SMS: 0175 / 53 59 548 WhatsApp: 0175 / 53 59 548 Fax: 0871 / 22 835 E-Mail: post@palladi.de Postadresse: Freyung 630 - 84028 Landshut

ÖFFNUNGSZEITEN

HORT palladi Während der Schulzeit: Mo. - Do.: 09:00 Uhr - 17:30 Uhr Fr.: 09:00 Uhr - 17:00 Uhr Während der Ferien: Mo. - Fr.: 07:45 Uhr - 15:00 Uhr

WELCHER LERNTYP

SIND SIE?

„Ein Geheimnis mit allen Menschen in Frieden zu leben, besteht in der Kunst, jeden in seiner Individualität zu verstehen.“ Jeder Lerntyp – egal ob Kind oder Erwachsener – hat seine eigene Art, wie er am besten lernen kann. Denn je nach Lerntyp verwenden wir unterschiedliche Sinne, um Inhalte besser zu erfassen, zu verstehen und uns merken zu können. Deshalb haben wir hier für Sie eine kleine Zusammenfassung zum Thema Lerntypen erstellt.

Der auditive Lerntyp „Der Luchs“

Auditive Lerntypen lernen aus dem, was Ihnen „zu Ohren kommt“. Diese Menschen lieben: Diskussionen, Lerngruppen, Projektarbeit und Vorträge. Es ist wichtig für sie, gestellte Aufgaben laut vorlesen zu lassen und in eigenen Worten zu wiederholen. Dieser Lerntyp denkt laut, singt und pfeift oder spricht während der Hausaufgaben. Das Lernen gelingt am besten an ruhigen Orten oder mit - für sie - angenehmer Musik. Den Lernstoff zu gliedern empfindet dieser Lerntyp als Erleichterung. Störfaktoren für den Luchs: Meist werden Stilleübungen als Gräuel empfunden. Werden Selbstgespräche verboten, ist dieser Lerntyp unglücklich, fühlt sich unwohl und verbraucht einen Großteil seiner Konzentration darauf, nicht zu sprechen. Der Arbeitsplatz sollte gemeinsam mit dem Lerntyp ausgesucht werden. Loben und Belohnen: Dieser Lerntyp braucht aktives Interesse. Man sollte sich mit ihm über das Gelernte unterhalten. Auditive Menschen haben ein sehr feines Gehör für Nuancen. Daher ist wichtig, dass das Lob ernst gemeint und ehrlich ist.

Der visuelle Lerntyp „Der Adler“

Der visuelle Lerntyp lernt bevorzugt aus den Angeboten, die er sehen kann. z.B. große Plakate, Fotos, Filme, Bücher usw. Die Schrift ist ordentlich und wird gerne farblich markiert. Die Augen sind oft nach oben gerichtet auf der Suche nach Bildern, er ist ein guter Beobachter. Alles was gesagt wird sollte, wenn möglich mit sichtbaren Materialien unterstützt werden. Weiterhin findet dieser Lerntyp Unterstützung, wenn das Sprachmuster möglichst bildlich ist. Ordnung, Klarheit und Struktur bevorzugt dieser Lerntyp. Störfaktoren des Adlers: Obwohl Visuelles sehr wichtig ist für „den Adler“, kann es ihn auch stark ablenken. Ihn interessiert alles, was um ihn herum ist. Kinder brauchen dringend die Unterstützung eines Erwachsenen. Sie müssen erst noch lernen, was es heißt eine sinnvolle Struktur und Ordnung zu erarbeiten und einzuhalten. Der Adler braucht einen geeigneten Arbeitsplatz. Der Arbeitsplatz sollte strukturiert sein und nicht an einem Fenster liegen. Zu große Gruppen, zu viel Nähe oder körperliche Berührungen können diesen Lerntypen gänzlich aus seinem Konzept bringen. Gruppenarbeit empfindet dieser Lerntyp als anstrengend. Loben und Belohnen: Da visuelle Menschen ihre Kraftquellen aus dem sichtbaren Bereich ziehen, ist es sehr wichtig, sie beim Loben anzusehen. Für sie sind es weniger die Worte, die ihnen die so dringend benötigte Wertschätzung und Anerkennung vermitteln, als vielmehr ein bestimmter Blick, ein Lächeln oder ein bejahendes Kopfnicken.

Der kinästhetische Lerntyp „Das Äffchen“

Dieser Lerntyp „begreift“ im wahrsten Sinne des Wortes. Alle Lernstile, die auf diese Sinneswahrnehmung ausgerichtet sind, unterstützen ihn. Dazu gehört u.a.: Das Sammeln oder selber Erstellen von Lernmaterialien, Rollenspiele, Pantomime, konkretes Nachstellen eines Ablaufes, mit dem ganzen Körper lernen. Sie wollen dringend das Gelernte selber ausprobieren. Um die Konzentration aufrecht zu halten, ist es für diesen Lerntypen zwingend nötig sich zu bewegen. Er benötigt zum Lernen ein Wohlgefühl, einen gemütlichen Ort. Als Unterstützung für diesen Lerntypen hat sich immer wieder das Essen während des Lernens bestätigt. Er muss das Gelernte „schlucken“. Manchmal hilft auch Kaugummi kauen. Störfaktoren des Äffchens: Dieser Lerntyp ist durch alles was sich bewegt ablenkbar. Ordentlich sitzen auf dem Stuhl hindert ihn an der Konzentration. Unerwünschte Nähe oder das Gefühl allein gelassen zu werden irritieren ebenso, wie zu harte und unbequeme Sitzmöglichkeit. Loben und Belohnen: Für kinästhetische Menschen ist es nicht nötig „viele Worte zu machen“. Ein ausgesprochenes Lob in Verbindung mit einer angemessenen Berührung z.B. an der Schulter, lässt diese Menschen regelrecht aufblühen.